+49 (0)3994 -2999510
Rufen Sie uns gerne an!
» Spenden » Mitglied werden

Nachrichtenarchiv

Regionales Unternehmensnetzwerk verstärkt Arbeitskraft für Wirtschaft und Tourismus

Neben der neu geschaffenen Stelle des Digitallotsens zur Unterstützung der Unternehmen gibt es eine weitere Mitarbeiterin zur Tourismusentwicklung im Raum Ivenack/Stavenhagen. Damit zählt die Geschäftsstelle von RUN e.V. in Malchin nun fünf Mitarbeiter.

Ivenack ist der herausragende Tourismusort in der Mecklenburgischen Schweiz und einer DER Anziehungspunkte in MV. Das touristische Potential des Ortes mit Schloss, Schlossarealentwichklung, See, Tierpark ist enorm. Die Ivenacker Eichen besuchen jährlich zwischen 100 und 200tausend Personen. Diese Gäste gehen in den Park, manche auf den Baumwipfelpfad, reisen dann aber wieder ab. Es gibt bisher keine weiteren Angebote im Ort, keine Lenkungsfunktion der Besucherströme in Richtung Stavenhagen bzw. in unsere Region. Und das soll sich nun ändern.

Mit dem Eintritt der Stadt Stavenhagen und der Gemeinde Ivenack in das Netzwerk RUN e.V. dehnen sich die Aktivitäten der Tourismuskoordinatorin Angelika Groh nun auch auf diesen Bereich aus. Seit einem Jahr gibt es bereits eine Arbeitsgruppe mit den Bürgermeistern aus Stavenhagen und Ivenack Herrn Guzu und Herrn Lüth, dem Leiter des Forstamtes Stavenhagen Herrn Hecker und seiner Mitarbeiterin Frau Andrews, dem Leiter des Literaturmuseums Herrn Zabel, dem Schlosseigentümer Lars Fogh und der Tourismuskoordinatorin Angelika Groh. Es entstand ein gemeinsam erarbeitetes Konzept für ein Besucherzentrum Mecklenburgsiche Schweiz, welches dem Wirtschaftmisnisterium nun vorliegt. Für die Begleitung bei der Umsetzung dieses Konzeptes hat das Netzwerk RUN e.V. in Kooperation mit der Gemeinde Ivenack eine Stelle als „Wirtschafts- und Tourismusförderer für das Tourismuszentrum Meckl.Schweiz Ivenack“ geschaffen, die eng mit der Arbeitsgruppe und der Tourismuskoorinatorin zusammen wird.

Es handelt sich dabei um eine sogenannte Strukturentwicklungsnahme, die bei der Geschäftsstelle des Regionalbeirates Mecklenburgische Seenplatte im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit M-V in diesem Jahr eingereicht und befürwortet wurde.

Die für das Unternehmensnetzwerk kostenfreie Stelle konnte mit einer erfahrenen Touristikerin besetzt werden. „Wir sind sehr froh, dass wir Frau Lisa Ruschin für die herausfordernde Tätigkeit gewinnen konnten. Durch ihre vorherige Arbeit beim Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte bringt sie das nötige Regionswissen und weitreichende Erfahrungen im touristischen Projektmanagement mit. Wir freuen uns über den Zuwachs und wünschen ihr einen guten Start“ so der Vorstand des Vereins.